0 Zeytinyagli Taze Fasulye / Grüne Bohnen in Olivenöl

In sehr heiße Tagen wird in der Türkei in viele Häuser nur Olivenölgerichten gekocht. Mit Olivenöl gekochte und mit Zitronensaft abschmeckende Gerichten bewahrt man im Kühlschrank auf und bringt auf den Tisch ohne erwärmen. Besonders beim Gästeessen unter Familie gibt es unbedingt eine Sorte aus Olivenölgerichten. Die breite Bohnen sind die richtige Sorte für den Gericht, in der Türkei heisst das Cali fasulyesi (Bushbohne).

500 g grüne Bohnen
3 reife und große Fleischtomaten
2-3 Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
5-6 Eßlf.  Olivenöl
1/2 Teelf. Salz
1 Kaffeelf Zucker

Die Spitzen der Bohnen entfernen, einmal durch die Länge dann einmal in die Breite halbieren. Tomaten, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und in Würfeln schneiden. In den Topf zuerst die Olivenöl erhitzen. Die Hälfte der Zwiebel-Knoblauchmischung in den Topf geben, danach die Hälfte Tomatenwürfel und die Bohnen darauf jeweils schichten. Mit der Hälfte von Salz und Zucker bestreuen. Mit der Restzutaten gleiche Arbeit wiederholen. Den Gericht unter mittlerer Hitze zum Kochen bringen, danach bei niedriger Hitze zugedeckt ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, bis Bohnen weich sind. Den Gericht im Topf auskühlen lassen, danach bis zum Verzehr kalt stellen. 


3 weitere Olivenölgerichten:

0 Zigarrenbörek oder Finger Börek


Es ist unsere 40 jährige alte und gute Zigarettenbörek. Jetzt sollen wir es stattdessen "Finger Börek" (parmak börek) nennen. Man sagt, dass dieser harmlosen Börek mit seiner Name die Leuten nach die bösen Zigarretten sich wenden lässt. Und darum wurde es offiziell seiner Name als "Finger Börek" geändert. Aber ich glaube niemand ist dafür interessiert, wenigstens in Berlin ist es so. In jeden Imbiss gibt es diesem Sortiment, und sie haben keine Ahnung von diese Namens Änderung. Tatsächlich ist es in weltweit bekannte und beliebte Börek aus unserer Küche mit der Name "Zigarrenbörek". Mit verschiedenen Füllungen kann man es vorbereiten. Am meistens wird es die dreieckige Yufkablätter mit Käse-Dill oder Käse-Petersilie Mischung gerollt. Am Wochenende hat mein Mann mir einen Vorschlag gegeben, dass ich in die Käse Füllung noch Paprika und Möhren hinzufüge. Es ist mir gefallen und gleich probiert.


Ich verwende dafür frische Yufka aus dem türkischen Lebensmittelladen. Es schmeckt etwas feiner statt trockenem Yufka, die im Vakuum verpackt ist. Die Konsistenz die Böreks ist dadurch etwas weicher und schmackhafter geworden. Sie können aber auch ganz nach Ihre Lust und Laune eine andere Füllung vorbereiten und damit Ihre Böreks verfeinern.

für 16 Fingerböreks
2 Yufkablätter, aus dem türkischen Lebensmittelladen
100 g Hirtenkäse, ev. Ziegenkäse
1/2 rote Paprika Lebensmittelladen
1/2 grüne Paprika
1 Möhre
Eine Eiweiß zum Kleben, oder etwas Wasser
ca. 150 ml Frittieröl                                                                                                            

Beide Yufkablätter achteln. Jede Stück übereinander stapeln. Die Paprika und Möhre putzen und raspeln. Käse mit Hand zerkrümeln und mit Gemüse mischen. In jede Yufka über die weite Seite ca. 2 EL Füllung geben, von beiden Seiten die Stücken darauf legen und rollen, die Spitze mit Eiweiß oder in Wasser feuchten und die Böreks kleben. In heißes Öl leicht goldgelb rundum braten und auf einem Küchenpapier belegte Teller entölen. Lauwarm servieren. Die ungebratene Böreks kann man problemlos einfrieren lassen, dann aber ohne auftauen direkt ins heißes Öl geben.

3 weitere tolle Börek-Rezepte:

1 Hähnchen-Kartoffelneintopf


Es ist eine sehr einfache aber sehr leckere Gericht.

für ca. 4-5 Personen

400 g Hähnchenbrustfleisch
1 Zwiebel
ca. 700 g Kartoffeln
2 Eßlf. Tomatenmark
1 Eßlf. Butter
1 Eßlf. Olivenöl
1 Kaffelf. Salz
1/4 Teelf. Pfeffer
1/2 Teelf. Curcuma
1/2 Teelf.Oregano

Hähnchenbrustfleisch in kleine Würfeln schneiden, beiseite stellen. Kartoffeln schälen und ebenfalls in kleine Würfeln schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.
In einem Topf Butter und Olivenöl erhitzen. Zwiebelstücken darin glasig anbraten. Hähnchenwürfel zugeben, unter ständigem Rühren ca. 4-5 Minuten anbraten, weitere 4-5 Minuten anbraten lassen. Tomatenmark zugeben, verrühren. Kartoffelwürfeln hinzufügen und weiter rühren. Mit heißes Wasser bedecken, Salz und Gewürze zugeben. Zum Kochen bringen, danach die Hitze reduzieren. Zugedeckt köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Alternative Eintopf Rezepte: