3 Büyükada / Prinzeninsel

Es gibt in der Nähe von Istanbul ganz viele kleine Inseln. Man kann bis dahin ganz günstig mit Boot fahren. Es ist allein schon bei schöne Wetter eine tolle Bootsfahrt mit wundervolle Aussicht. Wir waren einmal in Büyükada-Prinzeninsel. Früher, in Byziantische Zeit wurden die junge Prinzen zur diesen Insel als Strafe verschickt. In Osmanische Zeit mussten die Elite Gegner der Sultan mit ihre Familien in Insel isoliert leben. Jetzt gibt es dort viele Sommerhäuser und kleine Hotels platziert. Es lohnt sich ein Tag dort verbringen. Man kann zum Baden gehen, gute Restaurante und Caffees besuchen, die Souvenirs kaufen, mit Pferdekutschen um die Insel Rundfahrt machen. Es gibt in Insel auf einem Hügel eine alte Kirche. Bis einem gewissen Weg kann man  dorthin mit Pferdewagen fahren, aber dann soll man eine Menge Weg zu Fuß gehen. Die Kirche ist sehr klein und schlicht. Die Besucher können die Kirche bis 16 00 Uhr besichtigen. Darin darf man nicht fotografieren und mit kurz ärmelige Oberteile und kurze Shorts nicht eintreten. Wir haben in der Kirche einem Glasschrank an der Wand gehängt gesehen. Es war mit verschiedene Uhren gefüllt. Da sagte man uns, dass die Uhren für die Kirche Geschenke von Besuchern sind.  Die Rückweg ist einfach eine Belohnung mit wunderschönen Stadt- und Meeraussichten.

3 Schoko-Kirschkuchen im Pappbecher

Eins habe ich nicht verstanden. Hier wird es überall Muffins-Backförmchen aus Papier verkauft. Aber bisher nirgendswo habe ich ein richtiges Muffins-Backform gesehen. Also die Türken backen schon die Muffins, aber ohne Backform?! Diese Pappbecher habe ich in einem Bakkal genannte Minimarket gefunden. Fast in jede Strasse gibt es ein Bakkal. Man kann praktisch von diesem kleinen Laden tägliche Brot und Zeitung etc. besorgen. Die Pappbecher sehen mit Pünktchen ganz niedlich aus. Ümit yenge hat zuerst erstaunt, als ich meine Idee gehört hat. Es ist aber sehr gut gelungen. Also wenn man Lust zum Backen hat, kennt er keine Grenze! Man kann den Kuchen im Pappbecher einfach überall mitnehmen.

4 Semt Pazari / Strassenmarkt

Es ist zum ersten Mal passiert. Ich poste heute mein Blog aus weiten Weg, in der Türkei. In den ersten Tagen bin ich völlig durcheinander geworden. Alles ist in 20 Jahre soviel verändert, habe ich am Anfang nicht mal den Weg nach Hause erkannt. Sicher erzähle ich nach und nach mehr von meiner Reise. Heute gab es in unser Viertel Wochenmarkt. Nichtmal die Wochenmarkt unverändert geblieben. Die Hauptstraße ist so beliebt und dicht geworden von Geschäftsladen, Restaurants und Caffees, deswegen findet die Wochenmarkt in andere Straße statt. Da kauft man die Frauen ihre Lebensmittel aber auch Anziehsachen von Schuhe bis zu Bekleidung und kleine Krim Krams für den Haushalt. Ich konnte nicht alles, was ich gesehen habe fotografieren, denn die Verkäufern merkten sofort, dass ich eine Deutsch-Türkin bin, und machten für mich höhere Preise.