5 Yoghurtdip mit Rucola und Zucchini und mit Schinken gefüllte Dreickeckbörek

Die Böreks habe ich eine Nachmittags für die Kinder vorbereitet. Nach der Schule kommen sie immer mit große Hunger nach Hause. Die Böreks habe ich mit viel Schinken und wenig Käse gefüllt und in Olivenöl gebraten. So sind sie ganz leicht und lecker geworden. Für die Böreks habe ich frische Yufka benutzt, wenn Sie keine frische Yufka finden können, dann benutzen Sie Filoteig.

200 g. Schinken
100 g. geriebene Goudakäse
1 kg. Yufka (aus dem türkische Lebensmittelladen)
1 Eiweiß
200 ml Olivenöl zum Braten
Schinken fein schneiden und mit Käse mischen. Yufka auf dem Arbeitsplatz weit legen, in 3 Finger Breite Streifen schneiden. Am Anfang an jeder Streifen ein Eßlf. Schinken-Käsefüllung geben, wie ein Dreieck die Füllung mit Sitze decken und als Dreieck bis zum Ende rollen. Die Spitze mit etwas Eiweiß befeuchten und kleben, damit die beim Braten nicht öffnen. Mit ganze Yufkastreifen und die Füllung gleiche Arbeit wiederholen. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Böreks darin beidseitig knusprig braten. Auf einem mit Küchenpapier bedeckte Teller entölen, mit Yoghurtdip servieren.
Wenn Sie falls Filoteig benutzen möchten, benutzen Sie für je Börek drei Schicht Streifen. Legen Sie die Filoteig auf den Arbeitsplatz, schneiden Sie in drei Finger Breite, legen Sie drei Schicht übereinander, einfach ohne einfetten. Wie oben genannte gleiche Arbeit wiederholen.

Für die Yoghurtsoße habe ich einfach die seasonale frische Zutaten gewählt. Traditionell vorbereiten wir Cacik mit Yogurt, fein geschnittene Gurke, frische Minze, Dill und Knoblauch. Es soll auch ein bisschen verdünnt sein. Meine Yoghurtsoße ist eher eine improvosierte Rezept, aber unheimlich lecker. Ich benutze dafür kein Salz.
250 g Yoghurt
1 knackige kleine Zucchini
eine Hand voll Rucola
1 dicke frische Knoblauchzehe
1-2 Eßlf. Olivenöl
Zucchini waschen, putzen, fein raspeln. Rucola waschen, tupfen, fein schneiden. Knoblauchzehe fein schneiden Beide zum Yoghurt geben, rühren. Olivenöl darüber besprinkeln und mit Böreks servieren.

Kommentare:

Miss Jenny hat gesagt…

Liebe Nesrin, eine Frage: gibt es irgendwo Schinken ohne Schweinefleisch oder esst ihr/du auch Schwein? Ich frage, weil ich dann auch Schinken ohne Schwein benutzen würde, wenn muslimische Freunde kommen. Vielen Dank für deine Hilfe!
PS: Deine Rezepte sind wirklich immer toll und einfach! Liebe Grüße, Miss Jenny von Genuss und Versuchung: http://genuss-und-versuchung.blogspot.de/2012/09/oyakodon-nach-itadakimasu-ein-rezept.html

nesrin hat gesagt…

Miss Jenny, hallo. Wir essen kein Schweinefleisch. Ich kaufe Schinken (Pastirma), Knoblauchwurst (Sucuk) oder Wurst(Salam)aus dem türkische Lebensmittladen. Da sind alle Fleischsorten ohne Schweinefleisch.
Liebe Grüsse
Nesrin

Anonym hat gesagt…

Hallo Nesrin,

Ich finde deine Seite sehr schön. Es freut mich türkische Küche nähergebracht zu bekommen! Ich wollte dich fragen, welchen Yoghurt Du verwendest...Also welche Firma und wie der Yoghurt heißt und wievel % Fett dieser hat (ist ja wahrscheinlich eine aus dem türkischen Supermarkt)? Ich habe schon oft und an vielen Orten Cacik probiert. Aber nur ganz ganz ganz selten, hat er so geschmeckt, wie er meiner Meinung nach schmecken sollte:-). Leider habe ich bisher noch nicht rausgefunden, welche Art von Yoghurt, Frisch-Käse oder Quark hierfür die beste Grundsubstanz ist. Ich kann mir sogar vorstellen, dass ein wenig Zitrone(oder Zitronenschale) und ein wenig cremig gerührter Schafskäse hier gut für den Geschmack wäre. Oder vielleicht auch ein wenig von dem Wasser in dem grüne Oliven eingelegt sind... :-)

Vielen Dank und schöne Grüße!

Mathias

Nesrin hat gesagt…

@Hallo Mathias, vielen Dank erstmal. Sie können einfach von Lidl Tatlises-Joghurt (3,5%) benutzen. Da gibt es auch Sofra-Marke Käse in 1 kg oder 200 g. Packung. Für Börek benutzen wir diese Käse. Man kann Cacik oder Joghurtsoße verschiedene Art vorbereiten, aber als traditionel besteht es aus Joghurt+Gurke+Knoblauch+Salz+ein Tropfen Olivenöl+Minze+Dill und wird es mit Wasser verdünnt. Es soll wie eine kalte Suppe sein.
Liebe Grüsse
Nesrin
Siehe noch in Archiv Haydari-Rezept: Joghurt+Knoblauch+Käse

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die Information!
Werde bestimmt bald mal wieder Cacik machen und dann dieses Rezept mit diesem Yoghurt ausprobieren.

Schöne Grüße,

Mathias