3 Apfelkuchen im Glas

Als ich von deals.com für eine Werbekampagne mit dem Thema "Kuchen nach besonderen Art" ein Angebot bekommen habe, habe ich nicht danach lange verzögert. Es ist mir besonders Spaß gemacht, etwas Neues zu probieren, dabei was lernen. In die Gläser habe ich bisher noch nie gebacken, und vielleicht nur deswegen habe ich von dem Ergebnis sehr fasziniert. Es ist ganz gut geklappt. Ich habe wie gewöhnlich mein Kuchenteig vorbereitet und den Teig in die Gläser gefüllt und gebacken. Nach dem Backen wird es kurz ausgekühlte Kuchenstücken problemlos aus dem Glas gestürzt. Gleich an diesem Tag habe ich zwei Runde hintereinander gebacken, für meine Gäste serviert, und später für eine liebe Freundin als Geschenk verpackt. Am Besten davon ist es, kein Kuchenkrümmeln geht zum Müll. Sogar kann man die Kuchenstücken mehrere Wochen in die Gläser frisch aufbewahren. Nicht schlecht ist es für plötzliche Heißhungerattacke und unerwartete Gäste.


Apfelkuchen im Glas
für 3 Stück Weckgläser je mit 580 ml Füllmenge
je Kuchenstück für 4 Personen

Zutaten
2 Eier (Größe M)
150 g Zucker
200 g Joghurt
150 ml Neutralöl
1 Pck. Natron (5 g)
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
ca. 375 g Mehl
1-2 Apfel (ca. 200 g)
2 EL Sultaninen
etwas weiche Butter (oder Margarine) und Mehl für die Gläser

Den Ofen auf 175 °C bei Ober/Unterhitze vorheizen. Die Gläser bebuttern, bemehlen.
Mehl mit Bourbon Vanillezucker und Natron mischen.
Apfel schälen, vierteln, entkernen, in kleine Stücken schneiden, mit Rosinen mischen, leicht bemehlen.
Eier mit Zucker schaumig schlagen. Joghurt und Neutralöl zugießen, rühren. Mehlmischung unter Rühren hinzufügen. Apfel-Sultaninenmischung geben und einmal rühren. Dann die Kuchenteig in die Gläser verteilen. Die Kuchen in dem vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Den Ofen ausschalten, weitere 5 Minuten drinnen lassen. Die Gläser rausholen, auskühlen lassen. Dann auf die Teller stürzen und in Scheiben servieren.

Kommentare:

KrokodiLina hat gesagt…

jetzt hab ich hunger ;)
übrigens ein danke dir - nach deinem post über tomatensuppe mit manti, bin ich in unser kleines türkisches lebensmittelgeschäft spaziert, dort hatten sie allerdings keine der beiden zutaten. aber mir wurden frisch zubereitete manti auf vorbestellung angeboten - nun neugierig, bestellte ich. 1kg. handgemacht. noch am selben nachmittag zum abholen. passierte tomaten mit kräutern und getrockneten tomaten als sauce, dazu joghurt mit salz und paprika gewürzt - fünf glückliche gesichter - noch nie so gute gefüllte nudeln gegessen!
herzliche grüße
dania

Verboten gut hat gesagt…

Aha ... du hast auch einen Kuchen im Glas gebacken, wir können ja tauschen ;)
Die Idee mit dem Apfel finde ich besonders lecker, ich hab noch ne Menge Äpfel aus dem Garten die noch keine Verwendung haben, bzw. hatten, jetzt hab ich ja ne Idee ;)

LG Kerstin

Nesrins Kismar hat gesagt…

@Dania, frische Manti aber macht jeden glücklich. Afiyet olsun!

@verbotengut, im Glas backen ist für mich was neues, möchte gerne anschauen, was Du im Glas gebacken hast. Apfelkuchen mag ich sehr, manchmal nehme ich statt Rosinen einfach Walnußkerne.