1 Sauerkirscheis

 Zuerst habe ich lange nach gedacht, was ich mit diesen frischen und saftigen Sauerkirschen machen kann, weil ich sie sehr selten finde. Ich habe ein Pfund gekauft. Die waren zu wenig für Marmelade, viel zu schön für einen Schokokuchen, sehr gewöhnlich über einem Cheesecake, zu schade in einem Rührkuchen, zu einfach in Joghurt mischen und zu sauer für mich roh zu essen. Doch trotzdem würde ich alles nach und nach probieren, wenn ich wieder Sauerkirschen habe. Diesmal aber habe ich in einem Eisrezept verwendet.
Falls Sie aber Sauerkirschen direkt von einem Obstgarten haben, probieren Sie unbedingt Sauerkirschsirup oder Sauerkirsch-Brotdessert  oder auf Milchreis  oder wenn Sie Mut haben, auf was Ungewöhnliches zu probieren, kochen Sie damit Sauerkirschkebap.


Im Rezept verwendet man 4 rohe Eier. Als Eier und Zucker mit höchster Stufe dem Rührgerät verrührt wird, wird es auf ca.65 °C heiß. Eiscreme wird sowieso gefriert und verzehrt man unaufgetaut. Also braucht man dafür keine Sorge machen.Dafür nimmt das Eis einen schönen cremigen Konsistenz.

ca. 500 g frische Sauerkirschen
500 g Zucker
4 Eier
200 ml Sahne
1 Päckchen Vanillinzucker
Sauerkirschen entkernen, mit 100 g Zucker vermischen und ca. 2 Stunde stehen lassen.
Eier mit restlichen Zucker und Vanillinzucker zuerst bei niedriger, dann bei höchster Stufe dem Handrührgerät ca. 4 Minuten verrühren.
Sahne steif schlagen.
Sahne zur Eierzuckermischung geben und zusammen 4-5 Minuten mit dem Handrührgerät gut schlagen.
Die Sauerkirschen mit eigene Saft kurz pürieren und in die Eier-Sahnemischung geben. ca. 30 Sekunde mit dem Handrührgerät verrühren. Die Eismasse in einem Behälter mit 1 l Volume füllen und einfrieren, bis die Masse richtige Konsistenz hat. 

1 Kommentar:

Toni S hat gesagt…

Das muss ich machen! Guck unbedingt demnächst mal bei mir vorbei. ich habe ein super Rezept für Kirschsauce gefunden!!!