3 Kazandibi / Gebrannte Milchdessert

Es ist eine von die begehrtesten Milchdesserts aus der türkische Küche. Es gibt immer auf der Speisekarte der türkischen Restaurants oder Patisserien welche von diesem Dessert mit Tavukgögsü, Firin Sütlac usw. Ich habe früher das Rezept zu Hause einiges Mal probiert. Ich glaube diesmal aber gut geschafft. Man kocht zuerst aus Milch, Speisestärke und Reismehl eine einfache Muhallebi (eine Art Pudding), dann füllt man Muhallebi in eine dünnen und leichten Alu-Pfanne oder Blech. Es soll weiter auf dem Herd gebrannt werden. Es schmeckt himmlisch!


für 6-8 Personen
1 l Milch
2 Eßlf. gehäufte Speisestärke
3 Eßlf.gehäufte Reismehl (pirinc unu-aus dem türkischen Lebensmittelladen)
200 g Zucker
1 Stück Mastix (wenn Sie im Hand haben)

Zuerst in einem großen Kochtopf Milch mit Speisestärke, Reismehl und Zucker verrühren und bei mittlere Hitze unter ständigem Rühren kochen, bis Pudding dick wird. Dann die Hitze reduzieren. Mastix mit Hilfe einem Messer zerkleinern, über Pudding bestreuen und kräftig verrühren, bis es darin verschmilzt. Pudding vom Herd nehmen. Mit Hilfe einem Handrührgerät 4-5 Minuten weiter rühren. Einer Alu-Schale oder Blech mit Wasser spülen, ohne trocknen die Pudding darin zugießen.
Den Herd etwas weniger als mittlere Hitze an machen. Die Pudding darüber stellen und brennen lassen. Dabei soll man ständig die Schale wenden, damit ganze Boden gleichmäßig verbrannt wird. Ca. 20 Minuten soll man die Pudding auf den Herd stellen, bis es endlich nach Brennung riecht.
Das Dessert im Kühlschrank wenigstens 6 Stunde oder besser über Nacht kalt stellen.
Am nächsten Tag das Dessert mit Hilfe einem nassen Messer schneiden. Dann mit Hilfe einem nassen Spachtel auf die Teller verteilen. Mit Vanillineis servieren. 

Kommentare:

Toni S hat gesagt…

Meinst du das geht auch wie creme brulee wenn man das mit einem Brenner so abbrennt? Ich habe etwas angst um die Pfanne:) außerdem habe ich einen Gasherd, da geht das mit der mittleren Hitze bestimmt nicht so gut.

Nesrins Kismar hat gesagt…

@Toni, hallo. Es wird dieses Dessert traditionell auf dem Herd gebrannt. Auf dem Gasherd wird es besser, wenn nicht bei mittlere Hitze, dann etwas weniger. Es wird sehr lecker, aber nicht das Blech einfach auf dem Herd lassen und gehen, immer wenden.

Hanna hat gesagt…

Danke für dieses Rezept...bin gespannt wie es schmecken wird.