2 Boza / Bulgur-Hefe Getränk

Es ist ein klassisches Hefe-Getränk aus der türkischen Küche und Kultur. Ich bin in einem kleinen Stadt gewachsen. Leider kenne ich nicht die Boza-Verkäufern, die in kühlen Wintertagen auf der mit Schnee bedeckte Straßen nach selbstgemachte Boza riefen: "Bozaaa..., Bozaciiii!..."Ich habe aber Boza,  der von den besten Händen hergestellt ist, in Istanbul, in legänderen Boza Schenke Vefa Bozacisi probiert. Bulgur-Hefegetränk wird in einem kalten Ort hergestellt. Sonst wird das Getränk schnell fermentiert und dadurch schmeckt es nicht richtig und wird ungenießbar. Deswegen sollen Sie das Rezept nur wirklich in kalten Tagen nachmachen und wenn es möglich ist, lassen Sie das Getränk in einem kalten Zimmer, oder in dem Keller zum Fermentieren.

für 3 Portionen
ca. 320 g grobe Bulgur
1 Eßlf. Milchreis
1,4 l kaltes Wasser
1/2 Teelf. trockene Hefe

danach
ca. 200 g Zucker (nach Belieben)
200 ml lauwarme Wasser

beim Servieren
eine Hand voll Leblebi (geröstete Kichererbsen)
gem. Zimt

Zuerst Bulgur und Milchreis in kaltes Wasser kurz waschen, abtropfen lassen und in einem Topf geben. 1 Eßlf. Zucker zugeben und kaltes Wasser zugießen, zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis Bulgur und Milchreis weich sind.
Die weich gekochte Bulgur-Reismischung durch einem weichen Sieb in einem sauberen Schüssel abtropfen lassen, mit Hilfe einem Löffel gut pressen, die übrig gebliebene Bulgurmischung wegschmeißen. Hefe in die im Schüssel gesammelte Flüssigkeit bestreuen, rühren. Dann die Flüßigkeit in einem kalten Ort fermentieren lassen. nach 18 Stunde kontrollieren. Während Wartezeit ab und zu umrühren.
Mit dem restlichen Zucker ab schmecken lassen. Das Getränk hat eine dicke Konzentrat, nach Ihre Wünsche können Sie etwas Wasser in geringe Mengen zugießen, und noch etwas Zucker hinzufügen.
Mit reichlich gem. Zimt und Leblebi bestreuen und servieren.
Das Getränk nach dem Fermentieren im Kühlschrank lagern und in höchstens 2 Tagen verzehren.



Kommentare:

Deniz hat gesagt…

Hallo Nesrin,
Boza wollte ich schon lange mal probieren! Hast du es schonmal mit Hirse/darı gemacht? Ich darf leider kein Weizen essen.

nesrin hat gesagt…

@Deniz, Boza kann man auch mit Hirse oder Gerste machen.