0 Kızılcık Şerbeti /Kornelkirschensirup

In unserem Gegend habe ich einen Ort entdeckt, da wächst Hagebutten und Kornelkirschen. Vor kurzem habe ich mit meinem 6 jährigen Sohn zuerst etwas Hagebutten gepflückt. Er hat neugierig gefragt, was ich damit mache. Ich habe ihn erklärt, dass die Hagebutten sehr gesund und eine unvergleichbare Vitamin C Depot sind. Er war ganz begeistert. Ich wollte die Hagebutten unter die Sonne trocken lassen und dann damit Tee kochen. Letztes Jahr hatte eine Bekannte aus der Türkei zu uns getrocknete ganze Hagebutten geschickt. Jeden Tag habe ich ein Paar Stück in meinem schwarzer Teekanne hinzugefügt. Es war ein Genuss dieser Tee zu trinken. Emre hatte aber kein Geduld, unbedingt wollte er der Tee probieren. Ich habe ihm gesagt: 10 mal schlafen, dann werden die Früchte genug reif und können wir dann damit Tee kochen. Zeit vergeht schnell und Emre terorissierte mich immer noch, wo ist der Tee geblieben? Ich habe einmal Hagebuttentee aus der Beutel gekocht, Beutel versteckt und darin einige Hagebutten geworfen. Also Mission war erledigt und Emre war nach dem Ergebnis zufrieden.  Aber Tag für Tag wurden unsere Hagebutten verschrumpft, verlierten ihre Farbe und Glanz. Die getrocknete Hagebutten aus der Türkei vom letzten Jahr sahen aber etwas anders aus, noch größer und rötlicher. Ich musste sie leider ohne Emre merken zu lassen zum Müll werfen.
 Später kam Kornelkirschenzeit. Als wir wieder am gleichen Ort waren, haben wir eine Hand voll Kornelkirschen gepflückt. Ich wollte aber diesmal nicht riskieren. Die Früchte habe ich 4-5 Tage auf einem Teller zum Reifen gelassen und dann damit Sirup gekocht. Wenn Sie aber Glück haben und etwas mehrere Menge Kornelkirschen sammeln können, habe ich hier Likör und hier Marmelade Rezept, beide sind einen Versuch wert.

für 2 Gläser
eine Hand voll reife Kornelkirschen
600 ml Wasser
3 Eßlf. Zucker
Kornelkirschen wasschen, in einem Topf geben, Wasser zugießen und ca. 15 Minuten bei mittlere Hitze köcheln lassen. Den Herd ausschalten und Zucker zugeben, rühren. Ausgekühlt servieren.

Keine Kommentare: