0 Lieblings Duo: Kompott mit Pilaw / Tavuklu-Nohutlu Pilav ve Dut Kompostosu


Pilaw-Kompott oder Börek-Kompott sind meine Lieblings Duo, die ich gerne zu meine Gäste serviere. Einfach, sättigend und lecker. Dazu braucht man fast nichts mehr, vielleicht nur Wasser zum Erfrischen.
Für einen geschmackvollen und gut gekochten Pilaw braucht man einige Vorbereitungen. Für dieses Rezept habe ich zuerst die Hähnchenkeulen und Kichererbsen (natürlich getrennt)  gut gekocht und anschließend Reis in heißem und leicht salzigem Wasser eingeweicht. Für diese Art zum Kochen passen eigentlich nur die (Rundkorn-) Reis aus dem türkischen Supermarkt. Obwohl es für Reis viele verschiedene Kochtechniken gibt, funktioniert dieses Rezept immer.

 Die getrocknete Maulbeeren schmecken so lecker und so süß, braucht man für Kompott weniger Zucker-Zugabe als sonst. Da Kompott kalt gegessen wird, wird es besser diese vorzeitig kochen und auskühlen lassen. Dafür verwende ich immer dieses Rezept. Kompott aus andere getrocknete Obstsorten passen genauso gut zum Pilaw oder Börek.

für Pilaw (für ca. 4 Personen)
1 Becher Reis
2 Becher Hühnerbrühe
2-3 Eßlf. Kichererbsen, vorgekochte
etwas vorgekochte Hühnerfleisch (aus einer Hähnchenkeule)
1 Eßlf. Butter
1 Teelf. Salz
1/4 Teelf. schwarze Pfeffer

Reis zuerst in einem Rührschüssel mit heißem und leicht salzigem Wasser ca. 15 Minuten bedecken und einweichen, dann abtropfen lassen.
Butter in einem Topf schmelzen lassen, abgetropfte Reis zugeben, ca. 1-2 Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Hühnerbrühe zugießen, Kichererbsen und fein gezupfte Hühnerfleisch mit Salz und Pfeffer hinzufügen. Einmal rühren und zum Kochen bringen, danach die Hitze reduzieren und zugedeckt köcheln lassen (ca. 12-15 Minuten), bis kein Flüßigkeit im Topf bleibt. Den Herd ausschalten und Reis ca. 10 Minuten ruhen lassen. Danach mit Kompott servieren.






Keine Kommentare: