0 Süßkartoffelsalat mit Granatapfelsoße

Es ist was köstliches und ein Augenschmaus!  Ich war seit länger in der Suche eine passende Rezept für die Süßkartoffeln, Gesucht und gefunden in dem Kochbuch Jerusalem von Ottolenghi und Tamimi. Ich habe anstatt Balsamico Soße, die in Zucker gekocht werden sollte, Granatapfelsoße Nar Nar Ekşisi genommen. Man gewinnt Granatapfelsoße nach einem ähnlichen Prozedur aus Granatapfelsaft.

1 kg kleine Süßkartoffeln
1 Bund Frühlingszwiebeln
2-3 Spitzpaprika
reichlich Olivenöl
1 Teelf. Salz
1 Teelf. gem. schwarze Pfeffer
1-2 Eßlf. Granatapfelsoße

Süßkartoffeln waschen, halbieren, jede Hälfte in 3-4 Stücken schneiden, in einem Schüssel geben, mit 4-5 Eßlf. Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen. Die Spalten mit der Schale nach unten auf dem Backblech verteilen. In auf 200°C vorgeheizte Backofen ca. 20 Minuten backen. Die Süßkartoffelnspalten sollen weich werden, aber nicht zerfallen. Nach dem Backen aus dem Ofen herausholen und auskühlen lassen.
Frühlingszwiebeln und Paprikaschoten putzen und in kleine Ringe schneiden. In einer Pfanne 2-3 Eßlf. Olivenöl erhitzen. Die Gemüse darin 4-5 Minuten anbraten, bis sie zerfallen.
Die Süßkartoffeln auf einer Servierplatte anrichten. Die angebratene Gemüse mit dem Öl auf den Süßkartoffeln verteilen. Mit Granatapfelsoße beträufeln und servieren.
Tipp: Man kann dazu nach Belieben frische Feigen und weiche Ziegenkäse (zerkrümelt) hinzufügen.

Keine Kommentare: