1 Pogaca / Teigtasche mit grüne Oliven, Käse, getrocknete Tomaten und Dill

Seit einiger Zeit träumte ich nach diesem Frühstückböreks. Ich habe erstens grüne Oliven gekauft. Leider im Glas gab es eine Menge und wir konnten nicht schnell allen verbrauchen. Da eigenes Saft im Glas etwas weiß wurde, möchte ich nicht mehr die Oliven auf dem Frühstückstisch bringen, aber konnte ich auch nicht im Müll stecken. Es ist einfach zu schade Lebensmittel verschwenden, da auf der Straße viele Menschen im Not leben. Dann habe ich die Oliven im Börek verwenden. Ähnliche Böreks und Teigtaschen backe ich oft, aber blogge ich nicht jedesmal, da sie manchmal nur die Variante von einem Grundrezept ist, wie hier oder hier. Aber diese Böreks mit grüne Oliven, Käse und Dill gebacken und mit gut gebrühte schwarzer Tee serviert ist einfach genial.


ca. 30 Teigtaschen

eine Hand voll grüne Oliven, entkernt und in dünne Ringe geschnitten
eine Hand voll, getrocknete Tomaten,
100 g Hirtenkäse
1/2 Bunf frische Dill
1 Ei+ 1 Eigelb
200 g Joghurt
200 ml Pflanzenöl (oder geschmolzene Butter)
1 Teelf. Salz
1 Packung Backpulver
600 g Mehl

Zuerst den Backofen auf 200°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und beiseite stellen.
Oliven in dünne Ringe schneiden. Getrocknete Tomaten in heißes Wasser kurz einweichen, dann abtropfen lassen, in kleine Stücken zerteilen. Dill fein schneiden. Hirtenkäse mit Hand fein bröckeln.
In einem Schüssel Ei, Joghurt und Pflanzenöl leicht verrühren, Backpulver, Salz und Mehl mit restlichen Zutaten zugeben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Vom Teig in Mandarinen Größe Stücken nehmen und in der Hand kugeln, auf die Backbleche platzieren. Mit Eigelb bestreichen und im vorgeheiztem Backofen ca. 17-20 Minuten goldgelb backen.


1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Liebe Nesrin,

ich möchte Ihnen herzlich zu Ihrem Blog gratulieren. Absolut lesenswert und liebevoll aufgemacht. Tolle Rezepte, von denen ich bereits einige nachgekocht habe. Darunter die Pogaca, die ganz vorzüglich mundeten. Allerdings habe ich sie abends gemacht, mit einem kleinen Dip und einem Glas Wein dazu - ein Genuss.

Machen Sie weiter so.

Viele Grüsse aus Hessen,
Martin